Erwartungen

Was erwartest du?

Liegt dein Fokus auf dem ERwarten oder auf dem erWARTEN?

Fokus1Dieser Unterschied in der Haltung zu den Dingen, macht den entscheidenden Unterschied für deine Reaktionen und deinen Fokus.   

Wenn wir etwas ERwarten, dann blicken wir dem Ganzen positiv, hoffnungsvoll entgegen, sind neugierig und freuen uns auf etwas Kommendes. Ein positives Gefühl also und wir sind bereit für Aktivität.

Liegt unser Fokus dagegen auf dem erWARTEN, dann lähmt uns das, wir sind passiv, den Umständen ausgeliefert und abhängig von der Situation und den Gegebenheiten.

Als Mutter (Vater) haben wir gelernt, uns mit bestimmten Situationen abzufinden und uns unterzuordnen oder auszuweichen – je nach dem. Und genau das lernt auch unsere Jugend immer noch in der Schule.

Den angebotenen Unterricht können sie nicht ändern, und vermeiden meistens auch nicht – es sei denn, der Druck ist schon so enorm groß, dass er sich als körperliche Beschwerden äußert. Das ist dann das typische Kopfweh oder Bauchweh oder das allgemein bekannte „mir geht es nicht gut“, für das wir dann die Entschuldigung schreiben müssen.

Dazu kommt die ERWARTUNG der Lehrer, dass ihre Schüler trotzdem lernen und unsere ERWARTUNG als Eltern, dass unser Junior (m/w) trotzdem funktioniert und alles Geforderte erledigt.

Unsere Jugendlichen funktionieren aber nicht wie Maschinen. Und Wir? Wir wollen und können das doch eigentlich auch nicht – versuchen es aber viel zu oft aus lauter Pflichtbewusstsein…

Die Jugendlichen sind aber in einer Kritik- und „aufmüpfigen“ Phase ihrer Entwicklung und verweigern im schlimmsten Fall total, wenn der Druck zu groß wird.

Und wie reagieren wir dann als Eltern? Wir versuchen zu regeln, zu beschwichtigen, gut zuzureden, unsere Forderungen klar zu machen – auch mal mit Nachdruck, Belohnungen in Aussicht zu stellen oder zu kürzen. Und zu all dem kommen die schlechten Noten aus der Schule – als „Beweis“ für ihre mangelnde Leistungsbereitschaft. Schon sehr viel Unangenehmes für eine Person!

Und was erreichen wir damit?

Werden dadurch unsere ERWARTUNGEN erfüllt? Verändert sich die Einstellung unseres Juniors (m/w) zum Lernen dadurch? Werden die Noten besser? Lernt er/sie jetzt mehr? Ist motivierter? Wohl eher nicht!

Hast du selbst unter vergleichbaren Umständen in deiner Schulzeit besser funktioniert? Hattest du vielleicht auch das Glück, dass du ein paar mehr Lehrer erlebt hast, die dich begeistern konnten und wollten? Ist es dir vielleicht einfach leichter gefallen, dich auf das System einzustellen? Oder waren einfach die Umstände andere… weniger Ablenkung, mehr Struktur, anderes Miteinander in der Klasse?

Wie auch immer.

Unseren Fokus können wir ganz bewusst verändern und neu ausrichten auf das, was wir ERwarten – jetzt, hier, heute und für die Zukunft.

ERwarten wir als Mutter (Vater) bessere Noten und WILL die unser Junior (m/w) auch?

Dann ist es Zeit, die Umstände unter die Lupe zu nehmen und die Bedingungen dafür zu bieten, dass er/sie die Chance hat, einfach und erfolgreich zu lernen – auch das, was in der Schule zu lernen gefordert wird.

Auch ein Schüler kann entscheiden, was er im langweiligen Unterricht tut, wie viel er trotzdem profitiert, um zu Hause nicht mehr viel arbeiten zu müssen, wenn er weiß, worauf es ankommt.

Er kann herausfinden, welche Lernstrategien für ihn selbst am besten funktionieren – wenn er einige kennen gelernt und ausprobiert hat.

(Übrigens – Auswendiglernen gehört nicht dazu und funktioniert auch nicht nachhaltig, und Wesentliches zum Lernen wird in der Schule leider immer noch sehr selten vermittelt.)

Und er/sie kann erleben, wie faszinierend einfach lernen sein kann, auch wenn man den Inhalt nicht wählen kann.

Er/sie kann erleben, wie trotz Hausaufgaben und Vorbereitung auf Klassenarbeiten genügend freie Zeit für Hobbies und Entspannung und Freunde bleibt.

Und er/sie kann erleben, wie sich die Lernergebnisse in der Schule verbessern und das Selbstvertrauen in das eigene Können wächst und der Spaß am Lernen zurückkehrt.

Willst du deinem Junior (m/w) die Chance geben, unabhängig von der Qualität des angebotenen Unterrichts zu werden?

Dann ist die Schüler-Lern-Challenge genau richtig für euch.

Hier gibt es genaue Infos dazu.

Ich freue mich, wenn auch ihr euch für dieses Programm entscheidet. Es lohnt sich. Versprochen. Bis gleich…

Kreative Grüße, Heike ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.