Guter Vorsatz oder Ziel?

Warum es nicht egal ist, ob du ein Ziel hast…

Kennst du den Unterschied zwischen guten Vorsätzen und einem Ziel?

Ja genau. Die guten Vorsätze sind die, die sich alle Welt am 01. Januar setzt und die spätestens vier Wochen danach – manche auch schneller – wieder im Alltagsgeschehen verschwunden sind oder vom Schweinehund gefressen wurden ;-) – die also kaum jemand wirklich erreicht.

Ziele dagegen sind ganz konkret und werden schriftlich festgehalten.

Und sie haben ein klares WARUM. – Warum will ich die 5 kg Weihnachtsspeck jetzt wieder loswerden? Warum will ich die Bikinifigur, den durchtrainierten Körper oder was auch immer… und schon arbeitet das Kopfkino und produziert vorher-nachher Bilder. Siehst du sie auch?

Und Ziele haben eine Deadline. Das heißt ein Datum, bis wann das messbare Ergebnis erreicht ist.

Und sie dürfen anspruchsvoll, müssen aber realistisch machbar sein – in dieser Zeit.

Ziel Ziel – Zahl – WARUM – Start – Ende – Ergebnis – ganz einfach.

Und bei dir? Ziel oder nur guter Vorsatz?

Warst du mit deinem Zeugnis am Ende des letzten Schuljahres zufrieden? Hast du dir vor den Sommerferien vorgenommen, am Ende des nächsten Schuljahres ein besseres Zeugnis zu haben?

Wie alt ist dein neues Schuljahr inzwischen? Bist du noch auf dem Weg – oder war es nur ein „Neujahrsvorsatz“?

Hast du dir schon mal überlegt, sportlich an die Sache ran zu gehen – auch wenn es ein Notenziel für die Schule ist?

Ein Sportler weiß genau, wann sein wichtigster Wettkampf ist und welche Leistung er dafür erbringen muss, wenn er auf dem Treppchen stehen will. Er weiß also, WARUM, wofür er fleißig trainiert und er trainiert (fast) täglich dafür.

Du willst ein besseres Zeugnis? Dann schreibe dir in jedem Fach auf, welche Note du erreichen willst (realistisch machbar) und dein WARUM. Warum ist dir das wichtig? Was verändert sich dadurch für dich? Wie fühlt es sich an, ein besseres Zeugnis in der Hand zu halten? Und dann geh los und trainiere – wie ein Sportler.

Was hält dich noch ab?

  • Du hast Chaos in deiner Schultasche und auf deinem Schreibtisch zu Hause? Dann bringe es in Ordnung!
  • Du brauchst viel zu viel Zeit für die Hausaufgaben und Vorbereitung von Arbeiten? Wirklich? Oder sind einfach nur die Ablenkungen spannender? Überprüfe deine Zeiteinteilung!
  • Das Lernen fällt dir schwer, die Vokabeln lassen sich nicht merken und überhaupt ist das alles viel zu aufwendig? Dann kümmere dich um funktionierende Lernstrategien, die zu dir passen!

Sportler haben dafür einen Trainer, der sie unterstützt, sie motiviert, ihnen zeigt, wie sie vorankommen können. Könntest du fürs „Schule meistern“ auch einen Trainer brauchen?

Dann mach hier mit. In der Schüler-Lern-Challenge gehen wir Schritt für Schritt vor und optimieren deine Lernbedingungen zu Hause. Und du kannst herausfinden, welche Lernstrategien zu dir passen, damit du schneller mit deinen Aufgaben fertig wirst, genügend Freizeit übrig bleibt und du deine gesetzten Notenziele auch wirklich erreichst.

Du musst nicht MEHR lernen, sondern strukturiert und gehirngerecht, denn bei den Lernstrategien hast DU die Wahl.

Worauf wartest du? Willst du ein Ziel erreichen oder soll es beim Schuljahresvorsatz bleiben?

Sei dabei – am Montag geht’s los.

Lernen ist faszinierend einfach und du kannst nur gewinnen. Also – bis gleich…

Kreative Grüße, Heike ;-)

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.